Suche
  Home : Impressum : Datenschutz : Pressemitteilungen : Lexikon : FAQ : Feedback                                                                           
Pressemitteilungen
 : Aktuell
 : Archiv
 : Presseanfrage

  Benutzernamex  
   
   
  Passwort  
   
   
   
   
   
   
  Noch keinen Zugang?  
  Jetzt kostenlos  
  Pressemitteilungen - Volltext und Download  
  Weihnachtsgeschenke auf den letzten Klick - Tipps fr den Internet-Einkauf  
  Weihnachtseinkufe per Internet sind beliebt wie nie zuvor: rund 2,7 Milliarden Euro werden heuer fr Geschenke per Mausklick in Deutschland ausgegeben. Wer noch in letzter Minute bestellen will, sollte folgende Tipps des Vereins Online-Verbraucherschutz e.V. beachten, diese sind auch abrufbar auf der Internetseite www.online-verbraucherschutz.org..  
 

          Lieferzeit: achten Sie darauf, dass Ihnen die rechtzeitige Anlieferung des Geschenks garantiert wird. Bei der Bestellung weisen Sie am besten darauf hin, dass "das Geschft mit pnktlicher Lieferung steht und fllt". Oft knnen Online-Hndler nur deshalb billig anbieten, da sie keine Lager vorhalten und die Ware erst dann ordern, wenn der Kunde bestellt hat. Es gibt Anbieter, vor allem groe Versandhuser, die noch 24 Stunden vor dem Fest rechtzeitige Zustellung garantieren.

          Preisvergleich: wenn Sie wissen, welches Geschenk es sein soll, nutzen Sie Suchmaschinen (z. B. www.google.de) und Preisvergleichsanbieter (z. B. guenstiger.de), um den billigsten Preis zu finden. Nicht immer sind die groen Versandhuser die gnstigsten. Auch dieses Jahr boomen wieder ebay-Kufe zum Weihnachtsgeschft.

          Handeln: nach dem Wegfall von Rabattgesetz und Zugabeverordnung ist dies auch im Internet mglich. Serise Anbieter sind telefonisch erreichbar - per Telefon lassen sich meist die Liefergebhren raushandeln. Bei Mondpreisen mit sagenhaften Rabatten ist Vorsicht angesagt. Hier unbedingt mehrere Anbieter vergleichen.

          Umtausch: hier haben Internet-Kunden groe Vorteile: innerhalb von zwei Wochen nach Lieferung knnen online-georderte Geschenke ohne jede Begrndung zurckgeschickt werden. Anders als im Laden hat der Online-Konsument ein gesetzlich verbrieftes Recht darauf, sein Geld zurckzuerhalten, auch wenn er die Ware geffnet hat. Davon ausgenommen sind allerdings Ton- und Datentrger, deren Siegel verletzt wurde, speziell angefertigte Geschenke und verderbliche Waren. Auch beim Verkauf von privat zu privat gilt das Widerrufsrecht nicht.

 
Download
  <<< zurück  
    VEREIN  
    Online-Verbraucherschutz e.V. (OVS) hat der Telefon-Abzocke zahlreicher Kliniken in Deutschland den Kampf angesagt. ber teure 01805-Nummern entstehen den Brgern Millionen Euro Mehrkosten.  >>>

 
    VERBRAUCHER  
    Die EU hat das Swift-Abkommen mit den USA gebilligt. Dadurch erhalten die USA das Recht, Auslandsberweisungen europischer Bankkunden und damit auch deutscher Brger zu berwachen.  >>>

 
    RECHT  
    Der Bundesgerichtshof hat im Sinne der Internetnutzer zum Thema Widerrufsrecht entschieden. Dies gelte auch bei sittenwidrigen Vertrgen, z. B. beim Kauf eines verbotenen Radargertes.  >>>

 
    PRESSE  
    Online-Verbraucherschutz e.V. begrt die Strkung der Verbraucherrechte beim Online-Shopping durch den Bundesgerichtshof (BGH). In zwei Urteilen hatte der BGH jngst positiv zugunsten der Internetnutzer entschieden.  >>>

 
       
       
Online-Verbraucherschutz e.V. | information@online-verbraucherschutz.org